Nach dem Ausrutscher in Levico fand unsere Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurück und konnte gegen Tramin einen Heimsieg feiern. Tramin begann furios und spielte St.Martin in der ersten Phase des Spiels regelrecht an die Wand. Bereits mit dem ersten Angriff gingen die Gäste durch Daniel Pfitscher in Führung. In der Folge konnte sich Schwarz durch mehrere Glanzparaden auszeichnen und entschärfte immer wieder die schnellen Angriffe.

Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Fischnaller auf Haller landete dessen Flanke glücklich im gegnerischen Tor. Nach einer weiteren guten Chance für Tramin, bei der Psenner alleinstehend vor Schwarz Nerven zeigte, ging St.Martin durch eine herrliche Einzelaktion von Saltuari, bei der er drei Gegenspieler ausspielte, in Führung.

Mit der etwas glücklichen Führung ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und konnte sich vom Druck der Gäste befreien. In der 63. Minute erzielte Kofler Robert nach schönem Lochpass vom eingewechselten Kofler Julian das vorentscheidende 3-1.

In der 70. Minute musste Brugger aufgrund der zweiten gelben Karte vom Platz. Nur wenige Minuten später musste auch Ennemoser verletzt vom Feld und da bereits drei Auswechslungen gemacht wurden, spielte man das Spiel mit zwei Spielern weniger zu Ende. Tramin schaffte es jedoch nicht St. Martin nochmals in Bedrängnis zu bringen. Der Sieg hätte am Ende gar noch höher ausfallen können doch Fischnaller traf mit einem 30 Meter Freistoß nur den Pfosten und Fischer verfehlte nachdem er den Torwart umspielt hatte das Tor.

Durch diesen Sieg konnte man den Rückstand auf Tabellenführer Dro auf zwei Punkte reduzieren.

Tore: 0-1 Daniel Pfitscher (2.), 1-1 Eigentor Rellich (22.), 2-1 Saltuari (31.), 3-1 Kofler Robert (61.)
Rote Karte: Brugger (70.)

St.Martin: Schwarz, Brugger, Tschöll, Knoll (ab 46. Fischer), Pixner, Haller, Florian Pichler (ab 57. Julian Kofler), Fischnaller, Robert Kofler (ab 70. Hofer), Saltuari, Ennemoser

Tramin: Pircher, Christian Palma, Pomella, Rellich, Franzelin, Lotti, Elis Kaptina, Alex Pfitscher (ab 66. Denardi), Daniel Pfitscher, Arnaldo Kaptina, Psenner (ab 66. Weissensteiner)

 

Share →