.
Sonntag,17.5.09
Landesliga: Sicherer Sieg 3:1 von St. Martin i. P. gegen Natz

Bei hohen Temperaturen traf am heutigen Sonntag die Mannschaft aus St. Martin i. P.
auf die Mannschaft aus Natz. Die Hitze sah man den Spielern ins Gesicht geschrieben,
denn keine der beiden Mannschaften zeichnete sich durch außergewöhnlichen Einsatz
aus. St. Martin war jedoch die aktivere Mannschaft und konnte somit am Ende einen
sicheren 3:1 Heimsieg verbuchen.

Schon in der 4. Minute gab es die erste Möglichkeit auf Seiten von St. Martin:
 Lanthaler versuchte Schwellensattl mit einem Pass in Szene zu setzen, doch dieser
 kam einen Augenblick zu spät.

St. Martin blieb weiter am Ball und hatte in der 15. Minute die nächste Möglichkeit
zur Führung, doch verfehlte Pichler das Tor mit einem Schuss knapp.

Doch bereits fünf Minuten später fiel der Führungstreffer für die Heimmannschaft:
 Elmar Haller verlängerte einen weiten Einwurf in Richtung Theiner, welcher
per Kopf das 1:0 erzielte.

St. Martin blieb daraufhin die aktivere Mannschaft und versuchte den
Vorsprung weiter auszubauen, doch scheiterten Pamer sowie Haller knapp
vor dem Tor.

Daraufhin versuchten die Natzer sich zu wehren und es kam zu einigen
schnellen Ballwechseln im Mittelfeld, woraus jedoch in der 1. Halbzeit
keine weiteren gefährlichen Aktionen entstanden.

Nach dem Pausentee kam in der 51. Minute der eher überraschende
Ausgleich für die Natzer: Mayr Klaus stieg nach einer Hereingabe von
Gantioler am höchsten und köpfte zum 1:1 Ausgleich ein.

Da für St. Martin ein Sieg beinahe Pflicht war, wollt man doch
die Chance auf den Aufstieg wahren, taten die Psairer nun wieder
mehr fürs Spiel und erzielten in der 59. Minute das 2:1: Schwellensattel
bediente Thomas Haller mit einem Lochpass optimal, dieser überlief
die gesamte Verteidigung und schob beinahe unbedräng neben dem
herauslaufendem Natzer Tormann Prader ein.

Seine starke Leistung krönte Schwellensattl mit seinem Tor
zum 3:1 in der 77. Minute. Nach einem Freistoß war der Ball
im gegnerischen Strafraum für einen Moment liegen geblieben,
Schwellensattel fackelte daraufhin nicht lange und drosch den
Ball aus der Drehung sehr wuchtig in die Maschen.

Zwei weitere Chancen hatten die Psairer noch, die Führung weiter auszubauen,
 doch scheiterten Pamer und Tschöll nur knapp vor dem Natzer Torhüter.
 
.

Share →